wenn Erwachsene mit Kuscheltieren reden…

dann stimmt da doch  was nicht, oder?

Ich habe nach der Meinung in einem Chat gefragt und wurde überschüttet mit Ratschlägen, den Betreffenden doch zum Psychotherapeuten zu schicken. Alle fanden es merkwürdig und beunruhigend, wenn ein erwachsener Mensch so etwas tut. Und sie machten sich einen Kopf, was an Problemen wohl dahinter stecken könnte.
Nur eine ältere Dame, die sich als Teddyfreundin bezeichnete,  bemerkte, das sei doch nichts besonderes und andere sprächen mit ihren Blumen.

rolfischwabeklein.jpg

Foto aus der Ausstellung Männer und ihre Teddys, die bis zum Jahresende in Harsewinkel zu sehen war

In meiner online-Befragung (an der sich vermutlich ja mehr oder weniger ausschließlich  Kuscheltierfreunde und vor allem Freundinnen (82%) beteiligt haben, waren nur 8 % der Meinung, Kuscheltiere seien nichts für Erwachsene.

Und was machen diese Erwachsenen nun mit ihren Kuscheltieren?

  • Für gut die  Hälfte sind Kuscheltiere Kindheitserinnerungen oder mit Erinnerungen an die Kindheit verknüpft. Mehr als die Hälfte (58%) haben heute noch ihre alten Kuscheltiere.
  • 23% kaufen sich heute noch neue Kuscheltiere, 4% schneidern und basteln selber welche.
  • 65% stimmten der Äußerung „Ich mag sie einfach“ zu. Also große Sympathie für unsere kleinen Kuschels.
  • 12% gaben an, die Kuscheltiere seien ihre besten Freunde, 33% haben das Gefühl, dass Kuscheltiere ihnen Wärme geben, 16% werden von Kuscheltieren berührt und angerührt.  Also bei ca. einem Viertel der Leute, die den online-Fragebogen beantwortet haben läuft da noch allerhand zwischen Mensch und Kuscheltier.

Wie groß die Fan-Gemeinde der Kuscheltiere unter Erwachsenen ist, kann man natürlich nach so einer online-Befragung nicht sagen. Sie ist ja nicht ansatzweise repräsentativ. Sie gibt eigentlich nur einen Trend der Leute wieder, die sich überhaupt für so ein Thema bewegen lassen und bereit sind, ein paar Klicks zu tätigen.

Dennoch, es scheint sie zu geben, die Erwachsenen, die auch heute (noch) eine richtige Kuscheltierbeziehung haben, ob sie nun ab und an ihren Teddy befragen und als Orakel benutzen  (s. letzten Beitrag) oder ob sie lange Zwiegespräche mit ihnen führen, das wissen wir allerdings noch nicht.

Demnächst werde ich eine neue online-Befragung für Erwachsene installieren, um vielleicht etwas mehr darüber zu erfahren, was für Menschen das sind, die Kuscheltiere lieben, brauchen, mögen und in was für Situationen sie sind, wenn das Kuscheltier für sie von Bedeutung ist.

P.S. An der derzeit noch laufenden online-Befragung haben sich immerhin bisher 196 Leute beteiligt, nicht gerade umwerfend, wenn man an das world-wide-web denkt, aber immerhin. Wer noch möchte: Bis Ende Januar steht die alte Befragung „Warum lieben wir Kuscheltiere“ noch im Netz.

    Schreibe einen Kommentar