was die Presse so wissen will….

Für eine Journalistin habe ich eine Reihe von Fragen beantwortet.

Ich stelle meine Antworten hier ein, damit noch mehr Leute was davon haben.

Folge 1

 1.       Welche Bedeutung können Kuscheltiere Ihrer Erfahrung nach für Kinder haben?

Nur für einen kleineren Teil der Kinder haben Kuscheltiere keine andere Bedeutung als irgendein anderes Spielzeug auch. Für die meisten Kinder spielen die Kuscheltiere – manchmal sind es auch zwei oder drei besondere Lieblinge – eine große Rolle.

paul-und-ele-21.jpg

Paul mit Ele

Sie schätzen und brauchen ihre Kuscheltiere im Alltag: zum Einschlafen, zum Schmusen und Kuscheln. Viele trösten sich mit dem Kuscheltier, viele sehen im Kuscheltier einen Freund, dem man Geheimnisse und Erlebnisse erzählen kann. Die meisten Kinder spielen mit ihren Kuscheltieren Rollenspiele, in manchen Familien nehmen die Lieblingskuschels der Kinder sogar am Abendessen teil. So richtig interessant werden Kuscheltiere erst für Kinder ab 2 Jahren, das steigert sich im Vorschulalter und auch für GrundschülerInnen hält diese Bedeutung ungebrochen an.

Bei einer kleinen Gruppe ist die Beziehung zu ihrem Lieblingskuscheltier sogar lebenswichtig: Es ist die ganz große Liebe und man hat den Eindruck, dass hier wirklich heftige Gefühle im Spiel sind.

Kuscheltiere sind für die Kinder mehr als ein normales Spielzeug: Sie sind Personen mit Namen und Charakter, sie sind Wesen, die fühlen und denken können. Sie sind einerseits Identifikationsobjekte und andererseits Partner. Sie geben Zärtlichkeit und empfangen Zärtlichkeit. Wo sie sind, ist das Kind sicher und fühlt sich zu Hause. Wenn es zur Oma geht oder auf Klassenfahrt: das Lieblingskuscheltier muss mit.

 


Schreibe einen Kommentar